Datenschutz

Datenschutzerklärung 

Verwendung  rexx-systems-Software

Das Recruitingteam der OMS Prüfservice GmbH freut sich über Ihren Besuch auf unserer Karriereseite und über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Wir nehmen den Schutz Ihrer privaten Daten sehr ernst und versichern Ihnen, dass der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Verarbeitung persönlicher Daten für uns ein wichtiges Anliegen ist, das wir bei unseren Geschäftsprozessen berücksichtigen. Wir verarbeiten Daten, die beim Besuch unserer Seite erhoben werden, gemäß den  datenschutzrechtlichen Bestimmungen der Bundesrepublik Deutschland und der Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union (EU-DSGVO).

Erhebung und Verarbeitung persönlicher Daten
Beim Besuch unserer Webseiten, speichern unsere Webserver standardmäßig die IP-Adresse, die Ihnen von Ihrem Internet Service Provider zugewiesen wurde, die Webseite, von der aus Sie uns besuchen, die Webseiten, die Sie bei uns besuchen, sowie das Datum und die Dauer des Besuches.

Ihre Online-Bewerbung

Personenbezogene Daten, die wir auf der Grundlage des § 32 BDSG (künftig § 26 BDSG –neu - ) ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung benötigen, werden nur dann gespeichert, wenn Sie uns diese von sich aus im Rahmen Ihrer Bewerbung angeben. Ihre persönlichen Informationen und Daten werden mit größter Sorgfalt und Integrität erhoben, gespeichert und nur zweckbestimmt genutzt. Es werden ausschließlich jene Daten erhoben und gespeichert, die für die Bearbeitung Ihrer Bewerbung in der OMS Prüfservice GmbH notwendig sind.

Mit der Eingabe Ihrer Daten zur Verarbeitung und Übermittlung ausschließlich für den Bewerbungsprozess erklären Sie Ihre Einwilligung in die Nutzung Ihrer Daten in allen konzernrechtlich der Unternehmensgruppe angeschlossenen Unternehmen. Sie versichern, dass Ihre Angaben der Wahrheit entsprechen. Auch ist Ihnen bekannt, dass unwahre Angaben nachträglich zur Lösung eines möglichen Arbeitsverhältnisses führen können.

Nach Eingabe und Übermittlung Ihrer Daten gelangen diese im Wege der Auftragsdatenverarbeitung gemäß § 11 BDSG (künftig Art. 28 EU-DSGVO) direkt über eine verschlüsselte Verbindung auf Server unseres externen Dienstleisters (Provider: Fa. rexx systems GmbH, Suderstraße 75-79, 20097 Hamburg), der die Daten programmtechnisch für das ausschließlich hier laufende Bewerbungsverfahren speichert und aufbereitet.

Datensicherheit

Alle Daten werden auf Basis des SSL-Verfahrens verschlüsselt. Falls Sie sich nach Ihrer Registrierung mit den zur Verfügung gestellten Benutzerdaten anmelden, wird auch hierfür das SSL-Verschlüsselungsverfahren verwendet.

Sowohl die OMS Prüfservice GmbH als auch der Provider setzen technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre erhobenen Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulation, Verlust, Zerstörung oder gegen Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

Speicherdauer

Personenbezogene Daten sind zu löschen, sobald ihre Kenntnis für die Erfüllung des Zwecks der Speicherung nicht mehr erforderlich ist. Im Rahmen des Einstellungsverfahrens in der OMS Prüfservice GmbH werden die Bewerberdaten grundsätzlich frühestens nach 2 Monaten gelöscht. Spätestens erfolgt die Löschung nach Ablauf von 6 Monaten nach dem Ende des Bewerbungsverfahrens.

Mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung können Ihre vollständigen Bewerbungsunter-lagen für maximal 12 weitere Monate im Bewerberpool verbleiben. Hierzu werden Sie gesondert um eine Einwilligung gebeten. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Ihre Daten werden dann umgehend gelöscht. Gleiches gilt für den Fall, dass Sie vor Abschluss des Verfahrens von der Bewerbung Abstand nehmen und eine diesbezügliche Erklärung abgeben.
 
Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung auf der Grundlage der Einwilligung bleibt bis zum etwaigen Widerruf unberührt.

 
 

Pflichtinformationen gem. Art. 12 ff. DS-GVO

Kontaktdaten des Verantwortlichen

Kontaktdaten (geschäftlich)
Unternehmen: OMS Prüfservice GmbH
Anschrift: Gutenbergstraße 20, 30419 Hannover
Telefon: 0511 / 48971 103


Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

Samuel Kern

Verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzrechts ist die Geschäftsführung.
Wenn Sie Fragen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten haben, können Sie sich an unseren Datenschutzbeauftragten wenden, der auch im Falle von Auskunftsersuchen, Anträgen und Beschwerden zur Verfügung steht.
 
Bitte E-Mail an: info@oms-pruefservice.de

Woher beziehen wir Ihre personenbezogenen Daten?

Die Erhebung Ihrer Daten (z. B. Name, Adresse, Geburtsdatum, Kontaktdaten, Qualifikationen, Voraussetzungen, Bewerbungsunterlagen) findet grundsätzlich bei Ihnen selbst statt.
Im Rahmen vorvertraglicher Maßnahmen (z. B. im Bewerbungsverfahren) ist die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten notwendig. Sollten die angeforderten Daten nicht von Ihnen bereitgestellt werden, kann ein Arbeitsvertrag nicht abgeschlossen werden.

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich dem Zweck der Besetzung von interne Stellen bei uns im Unternehmen.
Die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten werden im Einklang mit den Bestimmungen der europäischen Datenschutzverordnung (DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) verarbeitet:

Aufgrund einer Einwilligung (gem. § 26 Abs. 2 BDSG)

Die Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten ergeben sich aus der Erteilung einer Einwilligung. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit von Ihnen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Auch Einwilligungen, die vor der Geltung der DS-GVO (25. Mai 2018) erteilt worden sind, können widerrufen werden. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, bleiben vom Widerruf unberührt. Beispiel: Veröffentlichung Ihres Bildes auf unserer Webseite. 

Zur Begründung, Durchführung und Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses (gem. § 26 Abs. 1 Satz 1 BDSG)

Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich zum einen aus der Einleitung vorvertraglicher Maßnahmen, die einem vertraglich geregelten Arbeitsverhältnis vorausgehen und zum anderen zur Erfüllung der Pflichten aus dem mit Ihnen geschlossenen Arbeitsvertrag.

Wer erhält die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten? 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Bereiche Zugriff auf die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten, die die Entscheidungsfindung Ihrer Einstellung beeinflussen, z.B. Geschäftsführung, Personalabteilung, Abteilung, auf die Sie sich bewerben, bei Initiativbewerbung die Abteilungen, die wir für angebracht halten.
Weitere Empfänger erhalten die von Ihnen überlassenen Daten nur auf Ihren Wunsch hin, wenn Sie uns eine schriftliche Einwilligung erteilen.
Im Rahmen unserer Leistungserbringung beauftragen wir Auftragsverarbeiter, die zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten beitragen, z. B. Rechenzentrumsdienstleister, EDV-Partner, Aktenvernichter etc. Diese Auftragsverarbeiter werden von uns vertraglich zur Einhaltung der Vorgaben der DS-GVO und des BDSG verpflichtet.

Werden die von Ihnen überlassenen Daten an Drittländer oder internationale Organisationen übermittelt?

Eine Übermittlung der von Ihnen überlassenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation erfolgt in keinem Fall. Sollten Sie im Einzelfall die Übermittlung der von Ihnen überlassenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation wünschen, führen wir dies nur nach Ihrer schriftlichen Einwilligung durch.

Findet automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling statt?

Zur Verarbeitung der von Ihnen überlassenen Daten kommt keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling) gem. Art. 22 DS-GVO zum Einsatz.

Dauer der Verarbeitung (Kriterien der Löschung)

Sollte es zu keinem arbeitsvertraglichen Verhältnis kommen, bewahren wir Ihre Bewerbung ab dem Zeitpunkt der Ablehnung noch für sechs Monate auf. Ihre überlassenen Daten bewahren wir nur auf Ihren Wunsch hin länger auf, wenn Sie uns eine schriftliche Einwilligung erteilen.
 

Auskunft über Ihre Rechte

Recht auf Auskunft gem. Art. 15 DS-GVO:

Sie haben das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten, ob und welche Daten über Sie gespeichert sind und zu welchem Zweck die Speicherung erfolgt.

Recht auf Berichtigung gem. Art. 16 DS-GVO:

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung Ihrer unrichtigen personenbezogenen Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“) gem. Art. 17 DS-GVO:

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass Ihre Daten unverzüglich gelöscht werden. Der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:
Zwecke, für die die personenbezogenen Daten erhoben wurden, entfallen
Sie widerrufen Ihre Einwilligung der Verarbeitung. Eine anderweitige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung liegt nicht vor.
Sie widersprechen der Verarbeitung. Eine anderweitige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung liegt nicht vor.
Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 erhoben.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gem. Art. 18 DS-GVO &. § 35 BDSG:

Sie haben das Recht die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:
Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von Ihnen angezweifelt.
Die Verarbeitung ist unrechtmäßig; Sie lehnen eine Löschung jedoch ab.
Personenbezogene Daten werden für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt; Sie benötigen die Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt. Solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen Ihnen gegenüber überwiegen, wird die Verarbeitung eingeschränkt.

Recht auf Datenübertragbarkeit gem. Art. 20 DS-GVO:

Sie haben das Recht die von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format von dem Verantwortlichen zu erhalten. Eine Weiterleitung an einen andern Verantwortlichen darf von uns nicht behindert werden.

Widerspruchsrecht gem. Art. 21 DS-GVO:

Hierzu wenden Sie sich bitte an den Verantwortlichen der Verarbeitung (s. o.).

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde gem. Art. 13 Abs. 2 Lit. d, 77 DS-GVO i. V. m § 19 BDSG:

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen die DS-GVO verstößt, haben Sie das Recht Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzulegen. Hierzu wenden Sie sich bitte an die zuständige Aufsichtsbehörde

Zurückziehen der Einwilligung gem. § 26 Abs. 2 BDSG:

Beruht die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung gem. § 26 Abs. 2 BDSG, sind Sie jederzeit dazu berechtigt die zweckmäßig gebundene Einwilligung zurückzuziehen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.
 
Stand: 15.11.2018